CHARGE - Pascal Le Gras


Ausstellung / Exposition / Exhibition



Qui est Pascal le Gras?

Pascal le Gras, in Paris lebender Franzose, arbeitet seit 30 Jahren als Maler, Designer, Videokünstler und Musiker.

Grelle Farben, schemenhaft reduzierte Gestaltungen, sich wiederholende Figuren, verzerrte Umrisse, sprödes graffiti, einfache und zugleich kryptische Symbole – eine Geheimsprache der Formen und Formeln, ein geschlossenes System, plakativ und mit hohem Wiedererkennungswert: das ist der Kosmos des Pascal le Gras.

Obwohl in der Kunstwelt bisher nahezu unbekannt, finden sich le Gras' Werke, zigtausendfach reproduziert und auf (allzu) kleine Formate herabgedimmt & 'gezähmt', weltweit in unzähligen Wohnzimmern und Plattensammlungen – weiß er doch hinter sich einen Mäzen, Förderer und Galeristen der besonderen Art: den Sänger der legendären britischen Post-Punk-Band The Fall, Mark E. Smith. Und so hat le Gras in den vergangenen zwanzig Jahren mehr als dreißig Plattencover der Combo aus Manchester gestaltet. Dabei mag es für manchen Fan ein Rätsel sein, warum der knarzige Smith, dieser hip-priest der kulturpessimistisch grantelnden Kreativität, der sich selbst eher als Dichter denn als Musiker begreift, ausgerechnet einem eher unbekannten Franzosen über all die Jahre ein solches Forum bietet – stehen doch namhafte Maler und Grafiker sozusagen Schlange, um die Cover von The Fall entwerfen zu dürfen. Pascal le Gras mutmaßt vage, es sei der spirit, der Smith und ihn verbinde, auch wenn (oder gerade weil) die beiden verbal nur arg eingeschränkt miteinander kommunizieren können, denn der Maler spricht so gut wie kein Englisch, der Sänger kaum Französisch.

Einklang aber scheint zwischen Smith und le Gras schon seit Jahren zu bestehen, wie die visuelle Matrix, die corporate identity der Kult-Marke The Fall auszusehen hat: man propagiert eine atavistische Avantgarde, deren Formwelt aus groben Strukturen, naiven Vereinfachungen, signalhaft aufflammender Farbigkeit wohl Erinnerungen an Inka-Kunst, an die Gugginger art brut (August Walla, Oswald Tschirtner et al.), an Jean Dubuffet, Jad Fair, Keith Haring oder A.R. Penck anklingen läßt – und zugleich doch völlig eigenständig und unverwechselbar bleibt. Mark E. Smith gilt als artist´s artist, als Künstler, den v.a. andere Künstler lieben – mit Pascal le Gras trifft er sich auf Augenhöhe.

Bei den bisherigen drei Gruppenausstellungen der Praxis Hagen, an denen Pascal le Gras teilnahm, reichten die Reaktionen auf seine Werke von völligem Unverständnis bis zu euphorischer Begeisterung – gleichgültig ließen seine Bilder kaum jemanden.

Um dem Phänomen tiefer auf den Grund zu gehen, zeigt ab 25. September 2010 die Praxis Hagen Lychen in Pascal le Gras' erster deutschen Einzelausstellung neue Arbeiten des 48jährigen Franzosen.

Ausdrücklich darf, ja soll die ausgestellte Malerei von den Besuchern berührt werden, denn dem Künstler ist auch der taktile Eindruck seiner Werke wichtig. Die Leinwände sind nicht gerahmt und zumeist quadratisch, wie die von le Gras gestalteten Cover-Entwürfe. Nur eben nicht im flachbrüstigen CD-Format, sondern in XXL und live in Lychen!



Presse Uckermark Kurier


Charge - Neue Bilder von Pascal Le Gras
Eröffnung, 25. September 2010, 16 -19 Uhr, geöffnet Sa 16 - 18 Uhr
oder nach Vereinbarung


Stargader Straße 22, D-17279 Lychen
Tel. 0049/39888/2122 oder 0179 9065232