Am Samstag, den 17. November, spannt sich wieder ein Roter Faden durch Lychens Straßen. Wer ihm folgt, wird die versteckten Ateliers der Innenstadt finden: Fünf Ateliers öffnen von 13-18Uhr ihre Türen zum Lychener Atelierrundgang.

Im Keramikatelier von Michela Ambellan entspringen Engelswesen und Kraftfrauen dem Raku- und Rauchbrand, Gartenlyrik erhellt das Gemüt und warmer Apfelpunsch erwärmt den Körper.

In der Galerie Praxis Hagen stellt die Malerin Vera von Wilcken Landschaften und Stilleben aus.

Im Lychen House kann man die farbenfrohen Hinterglasmalereien von Mark Cato sehen, umtanzt von Ina Lindhammers Filzskulpturen. Angela Philipp und Sabine Parlow bieten Schmuck zum Verkauf und Mathias Ambellan entführt mit seinen Photographien auf das Lychener Kulturfest.

Im Haus Vogelgesang verwöhnt das HofCafe die Rundgänger mit warmen Genüssen und in der Filzwerkstatt von Veronika Otte kann man sich für den Winter einkleiden oder sich einfach in die filigran gefilzten Tücher verlieben.

In der Handweberei Uckerlein gibt es handgewebte, geschneiderte und gestrickte Mode von Martina Busch und Gästen.

Die Band „Wonky Donkeys“ wird ihre Instrumente schultern und sich auch auf den Rundgang begeben, um die Besucher der Ateliers zu unterhalten.

Zum Abschluss des Atelierrundgangs veranstalten Mariska Stuijt und Omniartist Henri van Zanten den ersten ArtShield Salon Lychen mit dem Thema "Es gibt mehr Schönheit als man sich vorstellen kann". Es gibt Poesie, Musik, und Performance und die Weltpremiere der neuen Discover Band DFDF mit Künstlern aus Rutenberg & Lychen. Ein musikalischer Cocktail aus Hip-Hop, Blues, Volksmusik, Tribal, Metla, Improvisation, Humor und Überraschungen.